bus-werbung-banner2.jpg


Worms, 28.10.2017 – Als Saisonabschluss stand für die beiden Rock´n´Roll-Formationen des Flensburger Tanzclub e.V. die Deutsche Meisterschaft der Formationen in Worms in Rheinland-Pfalz auf dem Programm. Für dieses Saisonhighlight nahmen sowohl die „Nordic Girls“ als auch die „M.C. Ladies“ die weite Reise in den Süden von Deutschland gerne auf sich. Zuvor standen die Wochen vor dem Turnier jedoch ganz im Zeichen der Vorbereitung.

Die „Nordic Girls“ mussten in der unmittelbaren Turniervorbereitung leider kurzfristig den Ausfall von zwei Tänzerinnen verkraften. Dies kompensierte ihre Trainerin, Nicole Thomas, mit Hilfe der umfassenden Erfahrung von Synje und Ulf Kohlmann jedoch schnell und professionell. So mussten auch die „M.C. Ladies“ den Abgang zweier Tänzerinnen aufgrund von längerfristigen Auslandsaufenthalten vier Wochen vor der DM kompensieren. Christian Semrau und Maximilian Möhl, die Trainer, lösten dieses Problem jedoch umgehend. Zusätzlich etablierten die Trainer neue, anspruchsvollere Choreographie-Elemente, um in diesen Bewertungselementen die Punkteanzahl zu steigern. Beide Teams gingen damit äußerst gut vorbereit an den Start.

Aus ganz Deutschland durften sich an diesem Samstag nun die besten nationalen Formationen messen. Für jedes Team bedeutete dies eine Ehre der bloßen Teilnahme.

In Ludwigsburg, einer Hochburg des Formationstanzens in Baden-Württemberg, erreichten  Thomas und Anja Mühlhausen bei Latein-Turnieren um die TBW-Senioren Trophy gleich dreimal die Endrunde.

Die weite Anreise zu den Turnieren schreckte die beiden nicht ab, sie nutzten dann gleich dreimal die Startmöglichkeit in der Senioren I und II B Klasse Latein.

Das beste Ergebnis erzielten sie in der Sen. II B Latein Klasse. Mit einem dritten Platz im Startfeld von 10 Paaren vorwiegend aus Süddeutschland und aus Tschechien waren die beiden sehr zufrieden. Das Siegerpaar Skýba/Skýbova kam aus Prag.

Der verregnete, norddeutsche Samstag stand einmal wieder ganz im Zeichen des Rock’n’Roll.  Ausgetragen wurde die Norddeutsche Meisterschaft der Formationen 2017. Alle Top-Teams aus Norddeutschland machten sich dafür auf den Weg in die Rock ´n´ Roll-Hochburg von Flensburg. Auch Mannschaften aus Süddeutschland nutzten die Gelegenheit – 4 Wochen vor der Deutschen Meisterschaft in Worms – um ihren Trainingsstand unter Wettbewerbsbedingungen zu testen.

Während sich Flensburg draußen mit Starkregen präsentierte, zeigte sich die Turnierhalle aufgeheizt. Grund dafür waren die sehr gut gefüllten Ränge der Zuschauertribüne. Die Zuschauer und mitgereisten „Schlachtenbummler“ feuerten ihre Formationen gebührend an und sorgten für eine tolle Turnieratmosphäre. Die Tänzerinnen und Tänzer honorierten dies mit äußerst spannenden Endrunden in allen Startklassen.

Die Rock `n´ Roll-Abteilung des Flensburger Tanzclub e.V. ging gleich mit zwei Formationen an den Start. In der Girl-Klasse starteten die „Nordic Girls“. Die jungen und dynamischen Mädchen ertanzten sich unter der Führung ihrer Trainerin, Nicole Thomas, in einem spannenden Finale einen verdienten dritten Platz. Mit einem harten Training in den letzten Monaten und einem „Schlussspurt“ nach den Sommerferien belohnten sich die „Nordic Girls“ mit einer fehlerfreien Vorstellung ihrer Choreographie. Diese Vorstellung würdigten die Wertungsrichter mit der Treppchenplatzierung.

Bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf norddeutschen Tanzsportverbände in Melle (Niedersachsen) konnten Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff vom Flensburger Tanzclub ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen. In der Senioren I A Klasse waren insgesamt 11 Paare der fünf Landesverbände gemeldet, drei davon aus Schleswig-Holstein.

Die beiden Flensburger, die aufgrund ihres Alters eigentlich schon in der Sen. II A tanzen, suchen immer wieder neue Herausforderungen und nutzen die Doppelstartmöglichkeit für die Sen. I und II A Klasse. Sie erreichten souverän das Finale und mussten sich im Gesamtturnier nur dem Paar Scheida/Gehring aus Braunschweig geschlagen geben. Für Schleswig-Holstein holten sie sich jedoch den Landesmeistertitel der Sen. I A Klasse.

Gut einen Monat früher als in den letzten Jahren veranstaltete der Flensburger Tanzclub auch in diesem Jahr wieder ein Einladungsturnier um den Flensburger Seniorenpokal. Für Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff, die zur Zeit sehr erfolgreich bei Turnieren unterwegs sind, eine gute Gelegenheit sich einmal dem heimischen Publikum zu präsentieren.

Die neun geladenen Paare der Senioren II A Klasse kamen aus ganz Norddeutschland angereist. Eine Superstimmung im Saal ließ die Paare zur Höchstform auflaufen. Die Schlachtenbummler aus dem Lager Jan Praedel/Nadine König-Haupthoff waren dabei lautstark vertreten und feuerten ihre Favoriten an.  Die beiden qualifizierten sich klar für das sechspaarige Finale und holten sich am Ende auch den Seniorenpokal. Eine echte Erfolgsserie! Auf den folgenden Plätzen 2 und 3 die Paare Benno und Maren von der Ohe aus Lübeck sowie Tilo und Barbara Kornak aus Hamburg.

Während der Ausrechnungspausen zeigten verschiedene Gruppen aus dem Flensburger Tanzclub zur Unterhaltung der zahlreichen Gäste ihr Können, so z.B. die Videoclip Gruppe mit Ghillian und auch zwei junge Breakdancer. Ulf und Synje Kohlmann zeigten ihren Boogie Woogie.

Nach dem Turnier trafen sich alle Aktiven und das gesamte Helferteam zu einem gemütlichen Beisammensein mit lecker belegten Broten. Die lockere Atmospähre, die sich schon durch den ganzen Nachmittag zog, zeigte sich hierbei noch einmal ganz deutlich, so dass für alle Beteiligten ein schöner Turniernachmittag zu Ende ging.

Durch die Kontakte von Thomas Mühlhausen - dem Leiter der Deutschen Schule in Sonderburg - konnten zwei Tanzpaare des Flensburger Tanzclubs am 3. Dänischen Ranglistenturnier in Køge bei Kopenhagen teilnehmen. Da dieser grenzübergreifende Austausch bisher in Richtung Dänemark  aufgrund technischer Schwierigkeiten bei der Anmeldung nicht möglich war, wurden die beiden Paare der Sonderklasse Thomas und Anja Mühlhausen sowie Manfred und Inge Selck von den Veranstaltern und den  Zuschauern in den festlich geschmückten Ravnsborghallen sehr herzlich begrüßt.

Nach einer Vorrunde konnten beide Paare in Ihrer Altersgruppe in der Endrunde tanzen. In der Gruppe Senioren III S wurden Mühlhausens siebte, in der Senioren IV S wurden Selcks dritte des Turniers. Aber die Ergebnisse waren zweitrangig. Wichtig war, dass in Gesprächen  die Hindernisse aus dem Weg geräumt werden konnten, die Starts deutscher Paare in Dänemark bisher verhinderten und dass gemeinsame Veranstaltungen ins Auge gefasst wurden.

 

  • Jan-Nadine-Sen2S
  • bericht-daenemark-19092017

 

Volles Haus am Tag der offenen Tür des FTCs am 09. September 2017

 

Ein tolles Programm bescherte dem FTC am Samstag ein volles Haus.
Den Beginn machte die Kindertanzgruppe von Nadine und Lara. Die Kleinsten zwischen 3 und 5 Jahren entzückten das Publikum mit ihrer Unbedarftheit und kindlicher Konzentration.Breakdance und Kinder Rock `n Roll rundeten den ersten Block ab.Unsere Vorsitzenden Thomas und Ulf führten das Publikum souverän durch das Programm.

Im zweiten Block gaben dann die Turngruppe von Kim-Morlin mit ihrem Grundlagentraining und die Videoclip-Gruppen von Ghillian ihr Bestes. Anja und Thomas zeigten dem Publikum Ausschnitte aus den Lateintänzen, wie sie in den oberen Turnierklassen getanzt werden.

Auch am vergangenen Wochenende waren Manfred und Inge Selck wieder zum Turnier unterwegs. Beim VfL Pinneberg ging es in der Senioren IV S Gruppe um die Ehrenpreise bzw. Pokale des Vereins.

13 Paare aus Norddeutschland hatten sich hierzu an den Start gemeldet. Manfred und Inge Selck  qualifizierten sich klar für das sechspaarige Finale und belegten am Ende Platz 5 hinter dem Heimpaar Grelck auf Platz 4. Den Sieg und damit den Ehrenpreis holte sich das Paar Dunker aus Hamburg.

Am vergangenen Wochenende fand in Heiligenhafen wieder die traditionelle Turnierveranstaltung unter dem Motto „Die Ostsee tanzt“statt. Im Anschluss an das 44. Ostseetanzsportseminar gab es Turniere von Freitag bis Sonntag in allen Seniorenklassen, mit ca. 600 Startmeldungen aus ganz Deutschland und Dänemark eine der größeren Turnierveranstaltungen Deutschlands.

Für den Flensburger Tanzclub waren die drei folgenden Paar am Start: Thomas und Anja Mühlhausen, Eckhard und Heike Sarnow sowie Manfred und Inge Selck. Des weiteren waren auch Stig und Jane Gullberg aus Dänemark dreimal am Start. Die beiden trainieren  in Flensburg, aber starten für ihren dänischen Verein.

Am erfolgreichsten lief es für Manfred und Inge Selck in der Senioren IV S Klasse. Gerade erst 70 Jahre (Manfred Selck) alt geworden, aber weiterhin überaus aktiv im Tanzsport, begannen die beiden am Freitag mit einem dritten Platz von insgesamt neun Paaren aus ganz Deutschland .Es siegte das Paar Werner und Henny Becker aus Hamburg.

Die meisten Paare machen turniermäßig eine Sommerpause, nicht so Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff. Die beiden stellten sich der großen Konkurrenz bei den GOC (German Open Championship) in Stuttgart.

Zunächst ging es in der Sen. A II International- Gruppe an den Start. Die beiden Flensburger konnten bei einem sehr motivierenden Ambiente alle Nordpaare schlagen und belegten nach drei Runden am Ende Platz 22 von 68. Es siegte das Paar Sergey Kostarev/ Tatiana Sheina aus Russland.

Bei den WDSF Open Sen. II International für die A + S-Klassen belegten die beiden einen beachtlichen Platz 159 von 230 Paaren. Sieger wurde das Paar Stefano Bernardini und Stefania Martellini aus Italien.

Auch bei den Oberharzer Tanzsporttagen in Braunlage/Hohe Geiß waren Jan Praedel und Nadine König-Haupthoff gleich zweimal  am Start.

In der Senioren II A-Klasse ertanzten sie sich mit 25-Erstplatzierungen (alle möglichen!) den ersten Platz von insgesamt 15 Paaren aus ganz Deutschland.

Im anschließenden Sen. II S Turnier tanzten die beiden als Sieger mit und verfehlten nur knapp einen Platz auf dem Podium.

Am nächsten Tag ging es erneut an den Start und wieder konnten die beiden als Sieger ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Insgesamt eine überaus erfolgreiche und positive Bilanz.