bus-werbung-banner2.jpg


News

Ab dem 10.01.22 gilt in unserem Verein

gemäß der aktuellen Landesverordnung die sogenannte „2-G+-Regel“.

Weitere Infos

Workshops & Kurse

Workshops und Kurse

Kontakt

Susanne Lausen
Position:
Sportwartin
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Eine E-Mail senden
(optional)

Erfolgreicher Abschluss des Wettkampfjahres für Flensburger Paare

Am 4. Adventswochenende fanden in Norderstedt Turniere um die Adventspokale statt. Unter strengen Hygieneregeln vorbildlich organisiert fanden die Turniere im adventlich geschmückten Saal bei guter Stimmung durch die beteiligten Paare statt.

Für den Flensburger Tanzclub waren die Paare Manfred und Inge Selck sowie Heiko und Sabine Dotschadis am Start. Die Paare wurden in Kohorten aufgeteilt, so dass  sich die jeweiligen Gruppen gegenseitig anfeuern konnten.

Heiko und Sabine Dotschadis waren in der Sen. III D Klasse auf der Jagd nach den letzten fehlenden Punkten zum Aufstieg in die C-Klasse. Mit einem fünften Platz von zehn Paaren in der Sen. III D von insgesamt zehn Paaren und einem weiteren fünften Platz in der Sen. II D von insgesamt neun Paaren war das vorgegebene Ziel erreicht. Die beiden stiegen auf in die Gruppe Sen. III C (frühere Punkte und Platzierungen zählten mit). Herzlichen Glückwunsch dazu.

Im anschließenden Anti-Aging-Turnier 70+ wollten Manfred und Inge Selck in der Sen. IV S Klasse eigentlich den Advents-Pokal holen. Zehn Paare gingen endgültig an den Start, nachdem sich das elfte Paar kurz vor Startbeginn noch abmelden musste. Das Turnier wurde in drei Runden abgewickelt, da alle Paare in der Zwischenrunde nochmal tanzen durften. Turnierleitung machte gewohnt locker Rainer Tiedt vom Hamburger Verband. Er ließ sich auch nicht durch Computerprobleme aus der Ruhe bringen. Sieger wurden Werner und Marion Schlamm-Dedekind aus Hannover. Manfred und Inge Selck landeten auf Rang 2 und verfehlten ihr Ziel damit nur knapp. Herzliche Glückwünsche dazu.

Wiedereinstieg in den Turniersport gelungen

Nach langer Pause sind Heiko und Sabine Dotschadis wieder in den Turniertanzsport zurückgekehrt. Die beiden haben zusammen schon in den 1980er Jahren beim FTC getanzt. Heiko sogar schon seit 1977.

Aus verschiedenen Gründen ging es dann zunächst gemeinsam nicht weiter. Aber Heiko nutzte die Zeit für eine Ausbildung zum Stepptänzer und wurde dann auch Übungsgruppenleiter.

Seit 2019 sind die beiden Dotschadis nun wieder aktiv im FTC, zunächst im Tanzkreis und dann aber seit Januar 2021 mit der Unterstützung und Vorbereitung durch Thomas Mühlhausen in der Vorturniergruppe. Im Sommer 2021 wurde dann das neue Startbuch für die Sen. III D Gruppe beantragt. Seitdem bereiten sich die beiden gezielt auf den Neustart im Turniergeschehen vor und im November (7.11.) ging es dann das erste Mal zunächst bei einem Breitensportwettbewerb in Glinde an den Start. In der Gruppe Standard ab 55 Jahre belegten sie im A-Finale den 3. Platz von vier Paaren. Der Anfang war gemacht.

Am 4. Dezember ging es nun in Schleswig beim Schleipokal, einem regulären Sportturnier, erneut an den Start. In der Sen. III D Klasse hatten sich sieben Paare gemeldet. Die beiden Flensburger erreichten dabei einen guten vierten Platz. Hoch motiviert nahmen sie auch noch an dem anschließenden Turnier in der Sen. II D Klasse teil. Hier erreichten sie immerhin Platz 5 von insgesamt sechs Paaren.

Somit ist der Weg bereitet und wir sind gespannt, wie es tänzerisch mit den beiden weiter geht.

MC Ladies vierter bei den Deutschen Meisterschaften 2021

Iserlohn, 20.11.2021 - Am vergangenen Samstag entsandte die Rock`n`Roll-Abteilung des Flensburger Tanzclubs ihre „MC Ladies“ zur Deutschen Meisterschaft der Formationen 2021. Im Rock`n`Roll war es das erste große Formationsturnier unter Pandemiebedingungen.

Nach intensiver Vorbereitung über Sommer und Herbst gingen die „MC Ladies“ am Samstag in der starken Lady-Klasse an den Start.  Ihre guten Trainingsleistungen konnten sie auch im Finale abrufen. Technisch stark und mit spritziger Grundtechnik tanzten sie „angriffslustig“ ihre Choreografie mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad. Die Trainer der „MC Ladies“, Christian Semrau und Maximilian Möhl, zeigten sich nach der Finalrunde sehr zufrieden. „Mit knapp 50 Punkten für die heutige Finalrunde haben wir uns im Vergleich zur DM 2019 (coronabedingt wurde die DM 2020 nicht ausgetragen) um mehr als zehn Punkte verbessert. Das ist ein riesiger Schritt nach vorne und Zeugnis für unsere harte Arbeit“, resümierte Christian Semrau kurz nach dem Finale.

Der hohe Punktwert erbrachte der Formation den vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Sehr zufrieden und stolz zeigte sich die gesamte Mannschaft mit dem Ergebnis. Nur knapp reichte es für den 3. Platz am Ende nicht. Jenen belegte die Heimmannschaft aus Iserlohn mit nur drei Punkten mehr als die „MC Ladies“.

Einigkeit bestand darin, dass das Team aus dem knappen Ergebnis nur noch mehr Motivation für die Zukunft schöpfen werde. Die Trainer würden ihren Kurs fortsetzen wollen und gemeinsam mit den Tänzerinnen weiterhin intensiv arbeiten.

Flensburger Tanzpaare wieder gut platziert

Am vergangenen Wochenende waren wieder viele Paare des Flensburger Tanzclubs zu Turnieren unterwegs.

Zunächst reisten Frank und Mandy Splett nach Norderstedt, um dort an einem Turnier für die Sen. I D Klasse teilzunehmen. Unter strengen Hygienevorschriften startete das Turnier letztlich mit vier Teilnehmern, obwohl ursprünglich sechs Paare gemeldet hatten. Leider ist die Fluktuation zur Zeit  überall sehr hoch. Für Frank und Mandy Splett sollte dies jedoch egal sein, die beiden waren gut vorbereitet und lieferten ihre Leistung zur vollsten Zufriedenheit mit 12 von 15 Einsen ab. Am Ende standen sie mit dem Turniersieg, gleichbedeutend mit dem Pokalgewinn, ganz oben auf dem Treppchen. Das motiviert für weitere Starts.

Auch Manfred und Inge Selck sowie Eckhard und Heike Sarnow waren am Start. Für die Sen. IV S Klasse hatten in Kronshagen ursprünglich 10 Paare gemeldet. Aber auch hier gab es leider zahlreiche Abmeldungen, so dass am Ende ein kleines Startfeld von fünf Paaren übrig blieb. Bei einem kurzen „General Look“ für die Wertungsrichter konnten die Paare in drei Tänzen einen ersten Eindruck von ihrem Können vermitteln. Dann ging es nach kurzer Pause weiter in die Endrunde, die dann zügig hintereinander weg mit geschlossener Wertung absolviert wurde. So wusste bis zur Siegerehrung keiner seine Platzierung. Für die beiden Flensburger Paare war es eng beieinander. Während Manfred und Inge Selck am Ende mit Platz 4 vorliebnehmen mussten, konnten sich Eckhard und Heike Sarnow einen Platz (Dritte) auf dem Treppchen sichern. Sieger wurde das Paar Erné aus Hannover vor dem Paar Bockhahn aus Rostock.

 

Thomas und Anja Mühlhausen bei Latein-Turnieren gut platziert

Etwas weiter weg haben Thomas und Anja Mühlhausen in Fischbach in Hessen getanzt. Zunächst ging es in der Sen. II A an den Start. Von insgesamt acht Paaren ertanzten sich die beiden einen achtbaren vierten Platz.

Im anschließenden kombinierten Turnier in der Sen. III A/S waren zwölf Paare am Start. Auch hier konnten sich die beiden behaupten und erreichten den geteilten 7./8. Platz.

Nach der langen Turnierpause und gesundheitlichen Problemen eine wirklich beeindruckende Leistung.